Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. Mai 2008, 20:24

Leistungsprüfstand

Hallo,

bin neu hier und beschäftige mich erst seit ein paar Tagen mit Bascom.

Möchte einen Leistungsprüfstand bauen der die Drehzahl einer Rolle(ca,50Kg) per Induktive geber misst.
Durch die Drehzahländerung U/min lässt sich die Leistung berechnen.
Die Abfrage soll alle 0,2 Sekunden sein also 1/6 Min um die spätere Grafiche Auflösung zu erhöhen.
Zusätzlich soll die Temperatur/Luftdruck und Luftfeuchtigkeit gemessen werden
um dies später in die Berechnung zu berücksichtigen.

Wer kann mir ein paar Tipps geben, wollte den 90USB128 dafür nehmen damit
genug geschwindigkeit vorhanden ist.

Würde mich über eure Hilfe sehr bedanken, da ich nicht richtig weis wo ich anfangen soll.

Gruß
Frank

2

Montag, 25. Mai 2009, 05:48

Hallo


wieweit bist du mit deinem Projekt?




suche etwas ähnliches

will was für modellmiotoren Benziner bauen


software habe ich gefunden nur an der Hardware hapert es momentan noch

gruss uwe

3

Montag, 25. Mai 2009, 20:50

Da die ATMEL AVR Controller ( Ich denke Du meinst den AT90USB128 ) alle den gleichen 8 Bit Prozessorkern haben, bringt ein größerer Controller nicht automatich höhere Geschwindigkeit. Lediglich der Speicher und die eingebaute Hardware wird mehr.

Wegen der USB Schnittstelle würde ich lieber den FT232RL verwenden.
Mit der seriellen Schnittstelle des Controllers kriegt man so eine einfache, resourcenschonende, flexible und relativ günstige Lösung.
Ausserdem ist man bei der Wahl des Controllers nicht eingeschränkt.
Man kann also die neuen AVR Typen verwenden, die bis 20MHz laufen.

Refreshzeiten von 200ms sollten eigentlich kein Problem sein, wenn nicht total aufwändige Rechenroutinen drin sind.
Man sollte darauf achten mit Integer Zahlen ( also Ganzzahlen ) zu arbeiten und die Teilung durch 10, 100, oder 1000 erst mit dem fertigen Ergebnis zu machen.

Floats gehen da wesenlich langsamer.

Aber ich meine das hast Du schon rausgekriegt.