1

Montag, 25. Oktober 2004, 16:25

Ladegerät an Wechselrichter betreiben?

Da ich mit dem Gedanken spiele mir ein neues 12V-Ladegerät zuzulegen und ich bereits ein gutes 230V-Ladegerät habe, stellt sich mir nun die Frage, ob irgendwas dagegen spricht das 230V-Ladegerät an einem Wechselgleichrichter im Auto zu betreiben?

P.S.: Der Wechselrichter schafft dauerhaft 150W, das Ladegerät zieht 120W.

MatthiasM

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: Dipl.-Ing Elektrotechnik

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Oktober 2004, 19:34

Bei einem Sinuswechselrichter würd ich mir keine Gedanken machen, bei einem Trapezwechselrichter oder einer groben Rechteckbüchse hängt's davon. Wenn das Ladegerät seinerseits einen Primärschaltregler als Netzteil eingebaut hat, IMHO kein Problem, da kommt als erstes der Netzfilter und dann ein Gleichrichter, dem ist es egal, ob er Rechteck oder Sinus gleichrichten muß. Wenn als erstes ein normaler Trafo kommt, würd ich an Deiner Stelle den Ladegerätehersteller fragen.

BTW, was ist das für ein Ladegerät?

mfG Matthias Mansfeld

3

Dienstag, 26. Oktober 2004, 09:12

Hallo Matthias!

Es handelt sich um ein Pegasus Profi 02. Der Gleichrichter wäre lediglich einer mit angenäherter Sinus-Funktion (Trapez, Rechteck). Wie die Netzversorgung des Laders aufgebaut ist, weiss ich allerdings nicht.