Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 2. Januar 2018, 05:35

Mach so wie Klaus dir sagte, über den Quelltext. Da passiert garnix.==[]
LGFrank
T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Raptor E 550se
Zu viele Multicopter. :tongue:
Hype Funtastic, T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste
F-16 70mm Impeller
Im Bau: One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Funke MX 20 Hott
DX6 G2



42

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:36

Leute entschuldigt den Ausdruck, aber so viel "Bullshit" habe ich selten in einem Tread gelesen. Und ja ich weiss, selber Schuld hätte es gar nicht erst lesen sollen.

- Die Feststellung, dass Servos verschiedener Hersteller nicht gleich verzahnt sind, und somit in der Praxis -und darum gehts schlussendlich- die Servoarme nicht beliebig getauscht werden können, ist nichts Neues. Einfache Lösung: Ein Sortierbox aus dem Baumarkt hilft, und Servozubehörteile nach Servotyp getrennt lagern. Tipp an den Jockel: nicht gleich X verschiedenen Typen auf Vorrat und kaufen.

- Dass ein 8g Flächenservo anders aufgebaut ist als ein 40g Standardservo, selbst vom gleichen Hersteller wie Jockel es bemängelt, ist bei diesen zwei Servos "a feature, not a bug". Beim Flächenservo ist die Bauform das entscheidenden Kriterium. Das wird in der Praxis keinen stören, weil nie jemals einer das Eine mit dem Andern ersetzten wird.

- Dann scheint es keinen zu stören, dass der Jockel bei seinem Testaufbau HV und normale Servos querrbeet mischt, und dann feststellt, dass die HV mit 5 Komma irgendwas Spannung nicht wie gewünscht funktionieren. Klar muss nicht die Urasche sein, aber wenn man sich derart über die Thematik auslässt, sollte man diesen Fehler mit einem sauberen Aufbau zum Vornherein ausschliessen.

- "Micro Siemens"... :applause: ganz grosses Kino! Kein Problem Jockel, muss man nicht wissen, aber dann einfach Schnauze halten!

- Das vielleicht der Servotester selbst das ungenaueste Teil im Testaufbau ist wurde ja schon festgestellt. :wall: Da gäbe es ja dann auch noch verschiedene Geräte. Ich benutze den nur um Servos ohne RC Anlage beim Einbau bewegen zu können, mir reicht eine Billigversion aus China. Will man aber den Servos auf den Zahn fühlen, braucht es vielleicht ein anderes Gerät.

- Dass es mit Servos Probleme geben kann, wie an diesem Hubschrauber im Video gezeigt, will ich nicht klein reden, aber hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Vor den Taumelscheiben Servos hängt eine Flybarless Elektronik, da müsste man schon etwas genauer hinsehen bei der Suche nach Ursachen... und wie Frank schon geschrieben hat, durch den Antrieb eines 800ers gehen ganz andere Ströme durch... das kannste schon grundsätzlich nicht mit einer Depron Duck vergleichen, auch nicht mit einer in 200%.

Ich hoffe, dass Jockel die genannten KST Servos nicht in seine Duck Nr.2 einbauen will. Für die Duck reicht was günstigeres. Und da es sich um HV und normale Servos handelt gehören diese nicht mal ins selbe Modell, ich hoffe dessen ist er sich auch bewusst. Und sonst würde ich mich an seiner Stelle erst mal darüber schlau machen, was ein HV Setup ist... bevor ich hier mit Plagiatsvorwürfen hausieren würde. Nützliche Informationen dazu gibt es genug im Netz... oder vielleicht auch von KST direkt... Jockel wird uns sicher berichten.

Erst mal lesen würde oft helfen... kommt aber leider, bei denen die es betrifft, nicht an. Ist halt machmal auch der Stammtisch hier gell... :O versteh das schon, muss auch sein, darum halte ich mich nun auch wieder raus.

Wünsch euch ein gutes neues Jahr.

Martin
Power is nothing without control - JETI Duplex

43

Dienstag, 2. Januar 2018, 20:06

Das wünsche ich Dir auch Martin. Du machst wahrscheinlich nie im Leben Fehler, bist perfekt. Da komm' ich nicht mit. Aber die KST für so wenig Euro nicht in die Duck einbauen, schaff' ich grad noch. Ist doch was. Dem aufmerksamen Lesewr ist nicht entgangen, das da seit einiger Zeit Billigservos drin sind. Servogewichte 8g / 40g - Standardservo / anderes Servo - wer verwechselt hier was? War beschrieben, um welche es sich handelt.

Ein Hund hat eine Schnauze, ein Mensch einen Mund - weiß ja nicht, wie Du mit familienmitgliedern kommunizierst, aber in meiner Familie hat man Benehmen.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (2. Januar 2018, 20:19)


kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 2. Januar 2018, 22:42

Ein Hund hat eine Schnauze, ein Mensch einen Mund


+1 Jockel.

Wollte dazu heute morgen was schreiben, aber hab's mir verkniffen.

Gruß KH

45

Donnerstag, 11. Januar 2018, 21:10

Der Thread wurde von mir mit der Idee eröffnet, eine mir im Netz aufgefallene Liste mit Zähnezahl-Zuordnungen zu Servos zur Verfügung und ggf Diskussion zu stellen. Einer der wenigen Kollegen, die das sofort richtig verstanden hatten, ist zB Helmut. Er ging genau darauf ein.

Dann entstand daraus eine Debatte, die ich nicht allein in der Hand habe. Es hieß, im Netz kursierten Berichte, die Servos seinen nicht so gut.

Nicht das ich das uninteressant fand, aber nachdem ich mich im Netz genau auch dazu umgesehen hatte, stelte ich mit Erstaunen fest, daß es so viele Berichte nicht sind – oder hab ich da etwas übersehen? Trotzdem ging ich dem durch eigene, simple Tests nach, nahm es ernst. Leider scheitert die Verfügbarmachung meines Videos dazu von einer spontanen „Überprüfung“ mit einem „Servo-Tester“ bislang an technischen Problemen. Es hätte zumindest gezeigt, was man sah und daß man diesem „Servotester“ nicht unbedingt glauben sollte, was er vorgaukelt. Denn spätere Tests am RX ergaben völlig einwandfrei arbeitende KST-Servos – immerhin 6 Stück, jeweils 2 bzw 4 davon identisch, vom Typ her. Also Widersprüche und Zweifel an der Tauglichkeit des Testgeräts – statt dessen zweifelte man lieber an mir.

Das zeigt mir bislang – gar nichts, außer, daß man nicht blind irgend einer Aussage hinterher marschieren sollte. Womit ich wirklich nichts gegen den Kollegen sagen möchte, der netter Weise (nicht ironisch gemeint !) darauf hin wies. Vielleicht ist es wirklich ein Thema, nur bin ich nicht voll im Bild? Werde dran bleiben, wie schon gesagt.

Die einzigen, für mich bislang wahrnehmbaren Unterschiede zwischen KST- und MSK-Servos sind ihr Preisunterschied und ihre Form. Auf mich machen sowohl die Alu-Gehäuse, als auch die Konstellation der Anbieter / Importeure eher den Eindruck, daß die Dinger aus ein und demselben Hersteller-Stall sind, nur verschieden gelabelt, distributiert und vermarktet, und dann auch noch zu eklatant unterschiedlichem Preis. Ob es so ist, weiß ich aber nicht sicher. Daß die SOA-Hersteller, Distributeure oder Vermarkter irgendwann auf die Idee kommen könnten, aus all dem mehr Geld zu scheffeln, kommt mir nur zu bekannt vor – freie Marktwirtschaft nennt man das. An den Alugehäusen beider Marken sprechen mMn mehr Gemeinsamkeiten für einen evtl identischen Stall, als Unterschiede dagegen. MKS werden von MTTEC für EU-Märkte distributiert, KST von jemand anderem. Das sagt gar nichts über die Herkunft / Herstellung der Dinger. Weder die eine, noch die andere Marke scheint europäischer, geschweige denn deutscher Provenienz. Und das hier ein „Hersteller“ vom anderen „abgekupfert“ haben soll, würde den Beweis für die Richtigkeit einer solchen Behauptung schulden. Wo, bitte, ist der? Ich habe bislang keinen dazu gesehen und für „ok“ befunden. Also erst mal nichts, als eine Behauptung, dazu noch eine belastende.

Für mich sind KST-Servos nach wie vor sehr gute, meinen Kriterien absolut genügende Servos und alle Mal besser, als jene, die „Metallgetriebe“ werbend vorgeben, aber mindestens ein Plastikteil im Getriebe haben – ergo eine Sollbruchstelle, bei deren Bruch es für uns nur einen Ersatz gibt – das ganze Servo, weil Ersatzgetriebeteile nicht angeboten werden. Das ist für mich Strategie mit nur einem Ziel – Kasse machen. Ich kenne nur wenige Hersteller, die Ersatzgetriebe anbieten – KST ist einer davon. KST-Servos haben wirklich Getriebe aus 100% Metall, jedes einzelne Zahnrad, ohne Ausnahme, sagte mir deren Distributeur. Und KST ist einer der wenigen Hersteller, die Industrieware anbieten, zB zur Bestückung von Drohnen, nicht für den Modellbau / -flug, sondern das Militär und gewerbliche Anwendungen. Daß das Militär ordentliche Qualitätsansprüche hat, wohl auch festgeschrieben und validiert, sollte bekannt sein. Das wird sicher nicht unbedingt 1:1 für die Produktion von Endanwenderware genutzt, doch ist Erfahrung da, Austausch und das Bewußtsein für solche Dinge, auch die Ausrüstung dazu. Auch wenn es verschiedene Märkte sind, wird sich jemand, der solche Märkte bedient, nicht bei A Top-Ware, bei B Mist leisten – das wäre unglaubwürdig, Ruf-schädigend und somit keine gute Strategie.

Wer MKS möchte, und es sich leisten kann, soll MKS nehmen. Aber statt Täuscher (mE) zu erstehen (rede hier aber nicht von MKS, also bitte nicht falsch verstehen), nehme ich lieber Ware, die tatsächlich das ist, was deklariert wurde und zahle dafür etwas mehr, im Vergleich aber immer noch wenig. Ich würde zu einem Plastikteil bei guten Preisen noch nicht viel sagen, wenn es nicht ausgerechnet eines der oder das dünnste wäre. Aber genau so habe ich es erlebt.

Sollte sich innerhalb eines halben Jahres ab Kauf doch noch herausstellen, daß die Ware nicht ok ist, werde ich retournieren. Aber bis dahin ist sie für mich ok. Und einen Beweis für Qualität oder was auch immer, bin ICH niemandem schuldig, sondern wenn, dann die Hersteller. Schreibt die doch an und fragt nach. Wieso überhaupt mich? Weil's bequemer ist, auf Deutsch geht? Oder weil ich mal einen Distributeur angesprochen habe? Das kann jeder andere von Euch auch - machen, nicht nörgeln. Und gemeinsam zu etwas beitragen, was vielen nützen kann, nicht einen vorschicken, der das Gewühle übernimmt und sich bequem im Sessel räkeln. Oder nach Schulbuben-Manier über einen herfallen, weil jemand mal etwas gesagt hat, was nicht stimmte. Das ist infantil. Fehler aber macht jeder mal. Und von Euch will dafür auch keiner an den Pranger. Aber heute scheint es üblich, Leute zu hänseln oder zu verghöhnen. Intelligent ist was anderes.

Eines ist mir klar: wenn man fast nur elektrisch leitendes Material nutzt und auf engstem Raum in unmittelbare Nähe einer empfindlichen Elektronik bringt, die bezüglich zB elektromagnetischer und anderer Einflüsse ( Spannungsspitzen bei Einschaltvorgänge zB) Risiken birgt, steigt die Wahrscheinlichkeit unerwarteter Reaktionen und der Anspruch an hocheffektive Filtertechnik. Inwieweit welcher Hersteller hierin Gutes leistet und welcher nicht, kann und will ich nicht beantworten.

Meine ursprüngliche Idee, auf eine Zähnezahltabelle zu Servos aufmerksam zu machen, sehe ich als soweit erfüllt. Über die Qualität dieser im Netz vorgefundenen Tabelle kann ich wenig sagen, sehe mich auch nicht dafür verantwortlich. Ich selbst konnte feststellen, daß es innerhalb der KST-Palette zumindest 2 unterschiedliche Anzahlen an Zähnen innerhalb der Palette gibt, je eine für bestimmte Servotypen. Vermutlich ist KST hierin kein Einzelfall – sicher bin ich damit jedoch nicht. Klärung würde zB die gemeinsame „Fütterung“ dieser Tabelle mit selbst eruierten Daten bringen. Solange man das nicht angeht, wird’s wohl mit der Klärung nichts. Dann lassen wir's eben. Mir auch recht.

Und solllte mir noch mal einer, nach dieser wirklich ausführlich und klaren Aussage mit Unflätigkeiten, wie kürzlich erlebt, kommen, kann er mit einer Anzeige rechnen. Ich hoffe, ich hab mich klar genug formuliert. Mir liegt an Frieden, hier und anderswo, und einem menschenwürdigen Diskussionsstil. Für faire und sachliche Kritik bin ich jederzeit offen, aber nicht für rüpelhaftes Benehmen und Beleidigungen.
Gruß, Jockel

46

Samstag, 13. Januar 2018, 13:29

:D
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »officejet« (13. Januar 2018, 13:56)


47

Samstag, 13. Januar 2018, 20:16

officejet hatte Recht !!!

Hallo officejet,
gleichermaßen an alle,

muß officejet absolut Recht geben - meine KST DS589MG Servos sind zwar alle beide in Ordnung, aber alle 4 meiner KST DS125MG Servos leider NICHT !

Folgendes habe ich gemacht:

1. einen meiner funktionierenden GR-12L Empfänger frisch an meinen funktionierenden mx-20 Sender gebunden (meine beiden Sender und alle meine Empfänger waren kürzlich zwecks Check und Updates beim Graupner-Service - die schicken nichts zurück, was nicht zuvor geprüft und für ok befunden wurde !)

2. schalte den mx-20 Sender ein und wähle den Modellplatz, an den der besagte Empfänger frisch gebunden wurde

3. verbinde den Empfänger korrekt mit einem Regler und diesen mit einem frischen SLS-LiPo (letzterer ist neu und voll / geladen)

4. schließe korrekt an Kanal 3 und 4 je einen der KST DS589MG Servos an und rühre wie wild, sehr schnell, den SR und HR Knüppel

Beide KST DS589MG Servos reagieren sofort korrekt und akkurat auf jedes Signal, sind beim Loslassen des Knüppels hingegen immer und sofort mucksmäuschen still - es rührt sich absolut nichts. Das mache ich viele Male, ohne Pause, mit kurzer Pause, mit langer, noch mal usw - immer das gleiche Bild von absolut korrekt laufenden Servos. Ich schließe diese beiden Servos probehalber auch an die QR-Kanäle meines GR-12L an (habe immer 2 QR-Kanäle eingestellt; 2 und 5). Auch jetzt die gleiche Prozedur, wie Oben beschrieben und beide Servos laufen einwandfrei, sind bei Loslassen des Knüppels immer und sofort still. Prima, die sind offenbar ok.

Ganz anders bei den 4 Stück DS125MG:

- gleiches Vorgehen wie Oben, nur das ich immer 2 der DS125MG Servos teste, um nicht durcheinander zu kommen, dann erst die nächsten 2 und immer an allen Kanälen des RX. Immer das gleiche Ergebnis: alle DS125MG Servos sind bei Loslassen des Knüppels NICHT sofort still, sondern laufen, besonders an einem der Kanäle nach, bewegen sich dabei zwar nicht, aber geben Laut. Das ist NICHT ok. Und auch hier tausche ich alle Servos Kanalweise; dh jeder läuft irgendwann an einem jeweils anderen Kanal, alle Kanäle (2-5) des RX durchprobierend. Immer mit Nachlaufgeräusch beim Loslassen des Knüppels, zwar ohne sichtbare
Bewegung des Servos, aber mit Geräusch. Was hier ganz klar anders ist, als bei den DS589MG ist das absolute still sein bei Loslassen des Knüppels, egal an welchem Knüppel oder Kanal hängend.

Ergo sind meine KST125MG ALLE NICHT OK ! Sie werden postwendend reklamiert.

Mit freundlichem gruß an Dich, officejet, und einem klaren, lauten und deutlichen DANKE für den Hinweis, der mir sehr wahrscheinlich Modellverlust erspart hat !!! Nicht zu fassen, das mit diesen Servos.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (13. Januar 2018, 20:58)


48

Sonntag, 14. Januar 2018, 06:12

Und solllte mir noch mal einer, nach dieser wirklich ausführlich und klaren Aussage mit Unflätigkeiten, wie kürzlich erlebt, kommen, kann er mit einer Anzeige rechnen. Ich hoffe, ich hab mich klar genug formuliert.
Jockel, in unserem Forum wird nicht öffentlich mit einer Anzeige gedroht!
Dies kannst du auf privatem Wege tun, aber nicht in einem Thread bei rcline!

Ich werde hier mal vorrübergehend Schließen.

LG Frank
LGFrank
T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Raptor E 550se
Zu viele Multicopter. :tongue:
Hype Funtastic, T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste
F-16 70mm Impeller
Im Bau: One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Funke MX 20 Hott
DX6 G2