Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:04

Naja - sooo billig sind die auch nicht, und wiegen verdammt viel!
470g für 2300mAh sind reichlich... Und 85.- auch kein Versuchsdochmal-Preis...
Da warte ich lieber die Entwicklung noch ab...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

22

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:12

70 gr wiegt eine Zelle sind beim 6er Pack 420 +Schrumpfschlauch und ein bischen Kabel .

http://www.akku-onlineversand.de/A123-Ze…6s-1p-6er-Reihe

Oder selber bauen , ist billiger .


EDIT :

und in 15 Minuten wieder geladen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (16. Oktober 2008, 23:14)


Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:16

Das mit dem Laden ist ein Argument! Aber selber bauen scheidet 100% aus bei meinem miesen Billiglötkolben...
Gogi fliegt die Zellen - soweit ich weiß ja auch in seinem Rex 500...
Aber irgendwie bin ich etwas skeptisch...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

24

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:22

Meine Lipos benutze ich schon seit einiger Zeit nicht mehr .

Gut , sind 4S1P 4000er SLS ZX und 4S3P 6000er Hacker .

Sind aber beide schwerer als meine 5S A123 Packs .

Ich will die A123 nicht mehr missen , die Ladezeit ist genial .

Von wegen wie und womit ich die lade , möchte ich nicht näher drauf eingehen ( bevor hier eine Disskussion entsteht ) .

Darum gehts hier ja auch nicht . :)


EDIT :

Kannst Ulrich ( ncc11 ) ja mal fragen wie ich die lade ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (16. Oktober 2008, 23:23)


Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:25

Mmmh, ich könnte die ja sogar problemlos mit meinem Ladegerät laden (X-Peak 230 BAL von Jamara!)...
Wie sieht's denn da mit der Spannungslage aus? Bleibt die stabil? Wenn ja, wären ja 19,8V OK, und vermutlich könnte ich dann auch gut erstmal den normalen Motor fliegen...
HEIEIEI.... Ist das ales schwierig!
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:25

Hi,

ja 20C sind bei 2200ern schon etwas knapp. Das wird gehen, aber die werden sehr heiß, haben keine so gute Spannungslage und ein langes Leben werden sie wohl auch nicht haben...
Kann denn dein Lader 6S? Dann kannst du ja gleich einen 6S Pack machen und die auch als 6S Laden, so wäre das Problem kein Problem mehr ;)
Meiner kann leider auch nur 5S und meine 2x 3S muss ich auch als 3S laden, da die Packs nicht fest miteinander verbunden sind und somit unterschiedlich oft benutzt wurden. Das ist ein bisschen störend, deshalb besorge ich mir für die nächste Saison einen zweiten Lader.
So kann ich auch wieder ein "Pack" (2x 3S) mit 2C laden..

Was ich damit eigentlich sagen will, ist, dass du um neue Zellen kaum herum kommen wirst. Da wäre dann nur zu überlegen ob 6S oder 5S... Ich würde es nach dem Lader entscheiden, wenn er nur 5S kann, würde ich auch darauf setzen und -wenn nötig- noch einen Scorpion verbauen
Grüße,
Fabi

27

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:37

@chorge

Laden kannst du die Zellen mit dem Ladegerät .

müsste das hier sein

http://www.cnc-modellsport.de/product_in…roducts_id=1149

Das kann aber nur 6 Ampere und mit Sicherheit nicht bei 6S A123 .

Somit ist der Vorteil der Schnelladefähigkeit der Zellen dahin .

Das gilt dann auch für ein 6S Lipo oder für einen 5S Lipo .

http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?p=563616



EDIT :

Da ist denke ich ( egal welcher Akku ) ein neues Ladegerät fällig , so ab 150 Watt dürften es dann schon sein .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (16. Oktober 2008, 23:40)


Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:49

Also ein neues Ladegerät werd ich mir SICHER nicht kaufen...
@Fabian: 6S ist kein Problem an meinem Jamara - aber wie verbindet man die Balancer-Kabel? Gibt es da Adapter?
@Schraubnix: Wieso reichen 6A nicht? Immerhin kann ich dann mit rund 2,5C laden - also sollte der Akku nach 30min locker voll sein. Ist immer noch besser als mindestens 50min beim LiPo, oder?! Also wenn ich mich durchs Menu piepe, kann ich zumindest 6000er Kapazität bei 19,8V im LiFe-Mode einstellen. Sollte also eigentlich gehen...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

29

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 23:56

Einstellen kannst du bei deinem Gerät was du willst .

Das Gerät schafft den Strom nicht bei der Spannung eines 6S A123 oder 5S Lipo oder 6S Lipo .

Kann man doch nachlesen in dem link den ich o.a. habe .

Da wollte doch jemand einen 6S Lipo 5000mAh Lipo laden und hat alles Ordnungsgemäss eingegeben an seinem Ladegerät .

Der tatsächliche Ladestrom Betrug aber nur 2,1 Ampere .

Wenn man sich das mal anhand des Beispiels ausrechnet hat das Gerät eine Ladeleistung von ca. 50 Watt .

Also wenn du mit 1C deine Lipos laden möchtest egal ob 5S oder 6S , dann nicht mit diesem Ladegerät .

Da muss schon was her mit mehr Leistung und die kosten schon etwas mehr .




EDIT :

In diesem Thread beschreibt es Frank @lias viperchannel Recht gut

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?postid=2267881

7ter Beitrag von oben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (17. Oktober 2008, 00:00)


Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

30

Freitag, 17. Oktober 2008, 00:07

Na klasse...
Dafür reicht mir aber das Geld nun erstmal wirklich nicht - also wird erstmal langsam geladen - und sich zu Weihnachten ein Ladegerät mit mehr Watt gewünscht!
Bleibt dann ABER immer noch die Frage offen, ob sich somit die Sache mit den LiFePos lohnt... Preislich sind sich ja dennoch interessant, wobei man durchaus sich dann auch überlegen kann auf 5S 3300mAh zu gehen - liegen preislich ja ähnlich...
Die Frage ist generell, ob der originale Motor mit den A123 überhaupt genug Dampf entwickelt...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (17. Oktober 2008, 00:10)


31

Freitag, 17. Oktober 2008, 00:16

Spannungsbereich in dem man den Motor betreiben darf liegt zwichen 11,1 Volt und 22,2 Volt .

http://www.freakware.de/shop/artikeldeta…w_artikel=21315

Fliegen wird er damit ( 6S A-123 ) , wie gut musst du die Leute fragen die diese Kombination fliegen .

Bei den Akkus würde ich eher zu den 6S Lipos ( wenn Lipos überhaupt ) tendieren .

Je höher die Spannung desto geringer ist der Strom .

Rechenbeispiel :

Der Motor macht z.b. 600 Watt .

Strom der fliesst bei einem voll geladenen 5S Lipo

= 28.57 Ampere


Strom der fliesst bei einem voll geladenen 6S Lipo

= 23.80Ampere


Verstehst du was ich meine ?



EDIT :

Strom der fliesst bei einem voll geladenen 6S A123-Pack

= 27.77Ampere

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (17. Oktober 2008, 00:19)


Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Banker, Devisenabteilung

  • Nachricht senden

32

Freitag, 17. Oktober 2008, 09:02

Hallo Chorge,

Gratuliere zu deiner Entscheidung. Du wirst es nicht bereuen.
Glaub mir, die Originale Antriebskombination hat mehr als genug Leistung. Mit meinen 6S 2200 (billig-) LiPolice Akkus (Goldline) (beide zusammen 90 EUR) fliege ich genau 7 Minuten. Dabei schenk ich dem Ding aber nix. Und wie ein Vorredner sagte, Peaks von 60A - da kann was nicht stimmen. mehr als 50 sollten es nie sein, es ist immerhin nur ein 60A Regler dabei. Ich würde unbedingt zum (leichteren!) 6S 2Ah Setup raten.

Um die Balancer zu verbinden hab ich das Adapterkabel:

http://www.der-schweighofer.at/artikel/6…-lader_balancer

Funktioniert einwandfrei, und ich kann beide Akkus auf einmal laden.
Achja, noch was: Wenn du einen der beiden Akkus vor den Motor platzierst, hast du A) keine Schwerpunktprobleme, und B) brauchst du die Akkurutsche nicht tiefer legen.

Grüße
Martin

Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 19. Oktober 2008, 20:20

OK, das mit den Akkus wäre geklärt...
Nochmals zu den Servos: Denkt ihr die FS 502 BB reichen, oder MUSS es was stärkeres sein?
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

34

Montag, 20. Oktober 2008, 13:21

Zitat

Original von Chorge
470g für 2300mAh sind reichlich... Und 85.- auch kein Versuchsdochmal-Preis...


Aber 1.000 Zyklen und Unempfindlichkeit sind gute Argumente.
Tarot 500, T-Rex 500

35

Montag, 20. Oktober 2008, 13:55

Zitat

Original von Kue

Zitat

Original von Chorge
470g für 2300mAh sind reichlich... Und 85.- auch kein Versuchsdochmal-Preis...


Aber 1.000 Zyklen und Unempfindlichkeit sind gute Argumente.


Sehe ich genau so. Schnellladefähigkeit, ein vielfaches mehr an Ladezyklen usw. usf. Dazu noch der "günstige" Preis.
Nachteil: Gibt's derweil nur mit 2300mah. Ich habe mein A123-Pack gerade vom "buschflieger" bekommen *freu*

Hab' noch 'nen Flightpower 25C 5S1P mit 3300mah (450Gramm), der auch sehr gut geht. Kostet allerdings auch 'ne Ecke mehr und wird bei weitem keine 1000 Zyklen schaffen *feix*

Lieber gleich auf A123-Packs umsteigen und nicht "ständig" Lipos nachkaufen. Und mit dem richtigen Ladegerät ist das A123-Pack in 15min. wieder voll :evil:

PS: Der obige Flightpower passt perfekt unter die Haube, ohne Modifikation. Beim A123-Pack muss allerdings "tiefer gelegt" werden.
T-Rex 600 ESP / Jive / Orbit 25-08HE / Savöx / Gyro One / DX7

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FlyCat« (20. Oktober 2008, 14:06)


Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

36

Montag, 20. Oktober 2008, 16:20

Werde zunächst mal einfach meine 3S mit mindestens 2000mAh und 20C als 2x 3S benutzen.
Zu Weihnachten gibt's dann ein neues Ladegerät. Dann kann ich ggfls. auf A123 umrüsten, zusammen mit nem Scorpion 1900KV Motor. Mit dem originalen macht es ja nur begrenzt Sinn, wegen der niedrigeren Spannung, da ich ja auf 2600RPM mindesten kommen will am Rex 500...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

37

Montag, 20. Oktober 2008, 17:50

Zitat

Original von Chorge
Mit dem originalen macht es ja nur begrenzt Sinn, wegen der niedrigeren Spannung, da ich ja auf 2600RPM mindesten kommen will am Rex 500...


A123 6S Pack, Original-Motor, 14 Zähne, 90% Gas -> knapp 2500 Umdrehungen (100% -> 2700 U/min.). Empfohlen wird 15'er Ritzel (90% Gas -> 2640 U/min.).
Ich werde erstmal mit dem 14'er testen...
T-Rex 600 ESP / Jive / Orbit 25-08HE / Savöx / Gyro One / DX7

Smaugi

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

38

Montag, 20. Oktober 2008, 19:49

ich würde ein größeres Ritzel beim 1600 Motor empfehlen, um bei 75% und 0° Pitch anzufangen und dann für 12°Pitch und 100% genug Reserven zu haben.
Tschüss
Christian

[SIZE=1]T-Rex 600 ESP VStabi 4.0, T-Rex 500 VStabi 4.0, CopterX 450 alle mit A123 Akkus[/SIZE]

39

Montag, 20. Oktober 2008, 20:24

Zitat

Original von Smaugi
ich würde ein größeres Ritzel beim 1600 Motor empfehlen, um bei 75% und 0° Pitch anzufangen und dann für 12°Pitch und 100% genug Reserven zu haben.


Hi Smaugi,

was wäre Deine Ritzel-Empfehlung für den 1600'er Align und 6SA123?
T-Rex 600 ESP / Jive / Orbit 25-08HE / Savöx / Gyro One / DX7

Smaugi

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

40

Montag, 20. Oktober 2008, 20:36

wenn es dir auf das Halten der Drehzahl ankommt, würde ich ein mindestens 15er nehmen. Ich konnte damals (als ich noch den Motor hatte) mit dem 14er keine Drehzahlen >2200 halten bei Fahrstühlen.
Danach hatte ich den 1600er Scorpion Motor mit einem 14er und das war auch nicht viel besser. Erst ein 15er ging dann so langsam, Allerding stieg da natürlich auch der Verbrauch,
Jetzt habe ich den 1900er drin und es scheint mit einem 15er stabiler zu sein (ich experimentiere aber noch).

Ist aber eigentlich auch logisch. Überall kann man lesen, dass bei Drehzahlreglung nur etwa 80% eingestellt werden soll, damit noch Leistungsreserven übrig bleiben. Das sollte man ja bei einer Gaskurve auch so einstellen können. Wenn man im Leerlauf schon bei >85% ist, dann bleiben eben keine Reserven mehr für Volllastspäße.
Der Motor muss das natürlich auch mitmachen können. Mein 1900er Scorpion bleibt bei 2300upm und leichtem Kunstflug noch rel. lauwarm.
Tschüss
Christian

[SIZE=1]T-Rex 600 ESP VStabi 4.0, T-Rex 500 VStabi 4.0, CopterX 450 alle mit A123 Akkus[/SIZE]