Smaugi

RCLine User

  • »Smaugi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. September 2008, 18:43

zerrissene Servokabel flicken ?

Hallo,

ich hatte soeben ein Malör:
nach Neueinbau von 3 guten TS Servos, um mehr Sicherheit und Reserven im Flug zu haben, habe ich zwar die beiden Rollservos schön mit Spiralschlauch eingepackt und im Gehäuse nach Hinten geführt aber wohl versäumt die Kabel am Chassis festzuschnallen :wall: :wall:
Alles nochmal 100% eingestellt um eben einen kurzen Einstellversuch im Garten zu machen.
Dann kurz vor dem Abheben müssen die Kabel ins Getriebe gekommen sein 8(

Was dann passierte, könnt ihr euch denken. Servokabel zerrissen, Servos außer Kontrolle, Heli kippt weg .... (habe mal den Stromverbrauch angehängt >90A! )
Schaden: Rotorblätter, Zahnräder, Riemen, Heckrohr, ....
Ist wohl mal wieder Basteln angesagt ;(

Jetzt die Frage:
Da beide Rollservokabel zerissen sind, hat jemand schon mal Servokabel nachgelötet? Ich glaube zwar, dass es problemlos machbar ist, aber ganz sicher bin ich mir nicht.
»Smaugi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild1.png
Tschüss
Christian

[SIZE=1]T-Rex 600 ESP VStabi 4.0, T-Rex 500 VStabi 4.0, CopterX 450 alle mit A123 Akkus[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Smaugi« (17. September 2008, 18:57)


helipower

RCLine User

Wohnort: Solingen

Beruf: KFZ.-Mechaniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. September 2008, 18:49

Hi Chris

wenn sie lang genug sind, abschneiden und schön sauber neu verlöten.
Schrumpfschlauch nicht vergessen :ok:

Und schön die Kabel fest machen :D :D :D
Gruß,Michael



Vario Bell UH1 D (E) Rex 700 E - MB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »helipower« (17. September 2008, 18:54)


nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. September 2008, 19:01

Hi,

hab' aus Versehen beim Zerschneiden eines Kabelbinders auch 2 Adern eines Servokabels getrennt.

Die habe ich dann aber an derselben Stelle einfach ein wenig abisoliert, die Enden mit Lot versilbert, dann zusammengelötet, und Schrumpfschlauch drüber (jede Ader einzeln und einen drüber über alle 3 an der Stelle). Mußt nur aufpassen, daß diese Stelle dann nicht geknickt wird - Lot ist nicht so flexibel und bricht dann gern.

Funktioniert einwandfrei. Dennoch, wenn sie schon ab sind, ist es wohl sinnvoller gleich das ganze Kabel zu ersetzen und am Servoende neu zu löten.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (17. September 2008, 19:02)


GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. September 2008, 19:21

RE: zerrissene Servokabel flicken ?

Hi,

mein Beileid... Ist immer ärgerlich, wenn soetwas passiert. Einfach wieder zusammen löten und die Welt ist wieder in Ordnung. ;)
Grüße,
Fabi

Gogi

RCLine User

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. September 2008, 18:07

RE: zerrissene Servokabel flicken ?

Wenn du einen vernünftigen Lötkolben hast löt einfach neine Servokabel direkt an die Servos an. Dabei kannst du die Kabel dann gleich so ablängen das sie gut zu verlegen sind, du aber kein Kabel über hast das du dann in Schlaufen legen musst. Hab ich schon öffter gemacht, ist keine größe Sache.

Grüße Gogi
Tips & Tricks und günstig Einkaufen bei www.buschflieger.de

Smaugi

RCLine User

  • »Smaugi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. September 2008, 22:49

RE: zerrissene Servokabel flicken ?

Danke für eure Tips bzw. Bestätigung zum flicken :ok:
Nun sind die Kabel verlötet und wieder ordentlich eingeschrumpft.
Der Rex ist bis auf das Heck wieder aufgebaut. Schaden 85 Eur für diese Nachlässigkeit die Kabelbinder zu vergessen :wall:
Glücklicherweise hatte mein Modellbauladen in Dortmund alles vorrätig (bis auf die Heckrotorwelle :ok: ) Die konnte ich dann aber im Internetshop bestellen - So habe ich sicher bis Samstag alles wieder beisammen und bin flugfertig.

Erstaunlich fand ich, dass der Heckrohr um ca. 90° verdreht war, wo man es doch mit 2 Händen noch nicht einmal verbiegen kann. Müssen irrsinnige Kräfte gewirkt haben 8(
Tschüss
Christian

[SIZE=1]T-Rex 600 ESP VStabi 4.0, T-Rex 500 VStabi 4.0, CopterX 450 alle mit A123 Akkus[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Smaugi« (18. September 2008, 22:51)