81

Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:59

Messungen mit LiPo 4S 8.000mAh

Hallo Co-Piloten,

den in die Berg eingebauten Antriebsstrang habe ich vor 8 Jahren für ein anderes - auf Eis gelegtes - Projekt beschafft.
Der Motor vom Typ Magnum A5339/8 (von Jamara) mit bis zu 2,7 kW Leistungsaufnahme ist ausgelegt für bis zu 10 LiPo-Zellen und bis 10 kg Modellmasse.
Zum Antriebsstrang gehören noch ein 80A-ESC und ein Menz-Propeller 24x14 (an den Enden geringfügig abgerundet).
Vor 8 Jahren habe ich etliche Berechnungen und Messungen durchgeführt, nur nicht mit 4S-LiPo.

Gestern fand ich in den Tiefen meines "LiPo-Bunkers" zwei in Vergessenheit geratenen LiPos 4S 4.000 mAh.
Heute führte ich damit Messungen durch, die vielleicht für einige Freunde vergleichbarer 7kg-Doppeldecker interessant sein könnten.

Maximale Stromaufnahme mit Vollgas im Stand: 50,17 A
Maximaler Standschub 3,44 kp

Schon mit 3 S hob die Berg problemlos ab. Mit 4S und einen Schub/Masse-Verhältnis von 1/2 wird die Berg über genügend Reserven für vorbildgetreues Fliegen verfügen, das ist schon jetzt sicher.
Ich rechne mit einer durchschnittlichen Stromaufnahme von ca. 30 A. Bei den ersten Testflügen werde ich das auf meinem Bild zu sehende Messgerät mitfliegen lassen und den tatsächlichen Durchschnittswert ermitteln.
Jetzt fehlen nur noch gute Wetterbedingungen für erste Testflüge.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG-20180215-WA0002.jpeg
  • IMG-20180215-WA0008.jpeg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (15. Februar 2018, 20:41) aus folgendem Grund: ein fehlendes Wort ergänzt


82

Freitag, 16. Februar 2018, 22:46

Hallo Wolfgang,

auch wenn mein DD leichter wird, helfen mir diese Angaben, auch meinen dafür geplanten Antrieb besser einzuschätzen - vielen Dank ! Und viele gute Flüge damit, die vielleicht weitere Daten bringen bzw Dich bestätigen (oder beides).
Gruß, Jockel

83

Dienstag, 3. April 2018, 22:39

Längst ist die Berg bereit für erste "richtige" Testflüge, aber immer wieder machten mir abwechselnd oder gleichzeitig Kälte, Schnee, Regen, Sturm und Matsch oder keine Zeit einen Strich durch die Rechnung.

Am vergangen Samstag Morgen blauer Himmel und Windstille.
- 40 Minuten Einladen und Fahrt zum Flugplatz
- 75 Minuten Ausladen / Zusammenbau der Berg
- 30 Minuten fotografieren

Beim Montieren der Berg war ich vermutlich etwas zu laut und weckte den Wind auf. Als ich mit dem Fotografieren fertig war, tanzte der Windsack Samba.
Ostwind, bei dem unser Flugplatz im Lee einer hohen Baumreihe liegt, warnte mich überzeugend bockig und turbulent davor, die verhältnismäßige leichte Berg abheben zu lassen.
Wenigstens hatte ich schon mal ein paar Fotos der fertigen Berg im Kasten. Ein paar davon möchte ich euch nicht vorenthalten.
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1300448.JPG
  • P1300456.JPG
  • P1300463.JPG
  • P1300473.JPG
  • P1300460 Kopie.JPG

84

Dienstag, 3. April 2018, 22:49

Und noch ein paar Bilder.

Der Frühling naht, und ich kann warten.

OT: Das Warten auf gute Bedingungen für meine Flächenflieger habe ich während der letzten Wochen mit einem Vortex 250 pro und einem Vortex 230 Mojo (FPV-Race-Quadrokopter der Spitzenklasse) zu meiner vollsten Zufriedenheit überbrückt. Mein Testbericht über den Mojo wird in der nächsten FMT veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1300465.JPG
  • P1300466.JPG
  • P1300469.JPG
  • P1300474.JPG
  • P1300484.JPG

85

Mittwoch, 4. April 2018, 07:23

Hallo Wolfgang,

sehr schöne Bilder und ein wunderschönes Modell. Das würde ich auch nicht riskieren und lieber warten, mich in Geduld üben, bis es "paßt". Aber es war doch schon mal ein Anfang.
Gruß, Jockel

86

Donnerstag, 19. April 2018, 19:38

Erstflug gemeistert!
EWD und Höhenruderausschläge müssen mit Sicherheit noch optimiert werden, Schwerpunktlage vielleicht auch.
Jedenfalls ist das Modell überziehfest.
Das Flugbild ist fantastisch und lässt das Herz höher schlagen.
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1300750.JPG
  • P1300806a.jpg

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 19. April 2018, 20:00

Ich gratuliere zum Erstflug Wolfgang....:ok:
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

88

Donnerstag, 19. April 2018, 20:05

Noch ein paar Schnappschüsse.

Nur bei Resonanz oder auf mehrfachen Wunsch werde ich hier über das Modell weiter berichten.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang


Edit: Danke Bernd!
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1300795a.jpg
  • P1300842.JPG
  • P1300859a.jpg
  • P1300862a.jpg

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 19. April 2018, 20:36

Ich würde mich über weitere Berichte freuen.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

90

Donnerstag, 19. April 2018, 20:42

Hallo Wolfgang,

gratuliere zum gelungenen Erstflug dieses wunderschönen und meisterhaft gefertigten Modells ! Die location paßt, finde ich, auch sehr gut - scheint ruhig, guter Rasenzustand (soweit man das auf den fotos sehen kann) - paßt. Melde schon mal bescheiden den Wunsch auf weitere Berichte an und wünsche auf alle Fälle noch viele schöne Flüge damit.


Meine Fragen zum BL: existiert die Fa. Jamara denn noch (dachte, nicht mehr)? Hab im Netz nichts dazu in dieser Größe gefunden (BL). Welchen Statordurchmesser hat das verwendete Teil denn und welche Länge ? Würde dann einen vergleichbaren BL nehmen. Einen 50er ?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (19. April 2018, 20:50)


91

Donnerstag, 19. April 2018, 23:59

@ Jockel:
Ich danke auch dir für deine Gratulation.
Fa. Jamara existiert noch, ich konnte dort aber schon vor einiger Zeit meinen Motor nicht mehr im Sortiment finden.

Es ist ein Magnum A5339/8 mit bis zu 2,7 kW, ausgelegt für bis zu 10 LiPo-Zellen und bis 10 kg Modellgewicht. U/V weiß ich nicht mehr.
Wenn ich mich richtig erinnere, kann man bei 10S-Betrieb max. einen 20x10-Prop einsetzen.
Durchmesser der Glocke etwa 50 mm, Länge etwa 60 mm. Genauer kann ich es nicht messen, weil ich nicht ohne Weiteres an den Motor herankomme.

Eine qualitativ höherwertige Alternative könnte der auf meinem Bild zu sehende Scorpion-Motor sein. Den habe ich mir für ein Projekt zurückgelegt, das ich aber nicht realisieren werde.
Seine Leistungsdaten sind mit denen meines Magnum vergleichbar. Er besteht aber aus höherwertigen Komponenten und ist präzisiongewuchtet.
Laufkultur und Sound sind klasse. Ob er aber für deine Zwecke geeignet ist, weiß ich nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG0421.jpg

92

Freitag, 20. April 2018, 07:09

Hallo Wolfgang,

herzlichen Dank für die wirklich sehr ausführliche Antwort. Der Scorpion ist sicher eine Alternative, die auf alle Fälle nicht zu bereuen ist. Nochmals danke schön für all die Infos und das Foto, die wirklich hilfreich für mich sind (denke, auch für andere). Besser geht's nicht.

Viel Spaß noch mit dem fabelhaft gelungenen Modell (ein Stück weit muß man Dich darum beneiden) ;) .
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (20. April 2018, 11:17)


93

Freitag, 20. April 2018, 09:14

Hallo Wolfgang

Ich hab den Bau still und heimlich mitverfolgt und möchte mich bei dir für die interessante Lektüre bedanken. Ich finde deine Detailverliebtheit und die entsprechende Geduld und Disziplin die du benötigst um diese umzusetzen bewundernswert. Respekt dafür!

Wenn du noch ein Flugvideo machen könntest wäre das toll. Weitere Informationen sind natürlich immer gern gesehen ;). Aber kanns auch verstehen wenn dir das zu viel Arbeit ist.

Gruss Waspy

94

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 14:53

Inzwischen hat der Pilot seinen Dienst angetreten.
Ich habe ihm erst mal aus meinem Fundus eine 1:4 Fliegerbrille von ToniClark verpasst und seine Fliegerhaube umlackiert.
Danach durfte er in der Berg probesitzen.
Ein paar Details werde ich noch ändern ...
edit:
--- insbesondere den Teint :D
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1310842.JPG
  • P1310844.JPG
  • P1310845.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (11. Oktober 2018, 15:15) aus folgendem Grund: Ergänzung


95

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:57

--- insbesondere den Teint :D


mit Ölspritzern und Auspuffruß gealtert?

Ist der Fliegergruß über Servo gesteuert (das traue ich Dir bei so viel Perfektionismus dabei durchaus zu) oder nur fürs Foto entsprechend inszeniert?

96

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18:22

mit Ölspritzern und Auspuffruß gealtert?

Ist der Fliegergruß über Servo gesteuert (das traue ich Dir bei so viel Perfektionismus dabei durchaus zu) oder nur fürs Foto entsprechend inszeniert?


Antwort auf
Frage 1: jawoll - und inzwischen erledigt
Frage 2: zurechtgebogen (die Anzahl der Biegeversuche dürfte endlich sein). Vielleicht integriere ich später Schulter- und Ellenbogengelenke. Dann kann ich die Hände dauerhaft an Steuerknüppel und Gashebel befestigen - aber nicht, bevor ich mein nächstes Winterprojekt abgeschlossen haben werde.

Hoffentlich weist mich keiner (z.B. meine Frau) darauf hin, dass die Jacke keine Knöpfe hat. :D
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1310849.JPG
  • P1310850.JPG
  • P1310851.JPG
  • P1310852.JPG

97

Freitag, 12. Oktober 2018, 13:54

Hoffentlich weist mich keiner (z.B. meine Frau) darauf hin, dass die Jacke keine Knöpfe hat. :D

geben können hätte es schon, muss wohl eine Beutejacke gewesen sein.

98

Freitag, 12. Oktober 2018, 15:00

muss wohl eine Beutejacke gewesen sein


:D

Auf den mir zur Verfügung stehenden Bildern sind auch (vor einer Berg D.1 posierende) Piloten zu sehen.
Je nach Jahreszeit, Einsatzgebiet und Einheit trugen die Piloten unterschiedliche Hauben, Brillen, Jacken, Hosen und Stiefel.
Jacken hatten unterschiedliche Längen, sichtbare doppelte und einfache Knopfreihen und verdeckte Knopfreihen. Die meisten Jacken waren mit Brusttaschen ausgestattet.
Bis auf ein paar klitzekleine Ergänzungen kann mein Pilot so bleiben, wie er ist.

Als Nächstes werden meine Frau und ich Fotos vom bemannt fliegenden und auf dem Boden stehenden Modell für meinen ausführlichen FMT-Bericht fertigen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

Ähnliche Themen